Schweriner Bündnis - Keine Geschäfte mit Nazis

Das Bündnis keine Geschäfte mit Nazis hat sich gegründet, um friedlich gegen den Tønsberg-Laden in der Lübecker-Straße 20 zu protestieren.

 

Namen, Logos und Motive von der im Thonsberg-Laden vertriebenen Bekleidungsmarke Thor Steinar beziehen sich insbesondere auf die germanische Mythologie sowie die dt. Kolonial und Millitärgeschichte. Das aus der Kombination verschiedener Runen zusammengesetzte Logo war jahrelang Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen, da die darin kombinierten Runen auch im Nationalsozialismus Verwendung gefunden hatten.

 

In einem Urteil des BGH von 2010 zur Auseinandersetzung rund um die Ladengeschäfte der Marke heißt es: "Diese Marke wird in der Öffentlichkeit in einen ausschließlichen Bezug zur rechtsradikalen Szene gesetzt". Das Tragen von Thor Steinar-Klamotten ist in verschiedenen Fußballstadien und Landtagen untersagt.

 

Schweriner Bündnis - Keine Geschäfte mit Nazis auf Facebook